Apfelessig: Abnehmen mit Apfelessig

Äpfel machen schlank 

Apfelessig wird seit Jahren als Wundermittel im Kampf gegen die Pfunde angepriesen. Mit Wasser verdünnt, soll der milde Obstessig den Stoffwechsel ankurbeln und die Fettpölsterchen an Bauch, Beinen und Po schmelzen lassen.

Es klingt zu schön, um wahr zu sein. Apfelessig - ob in flüssiger oder in Kapselform - soll den Appetit hemmen, Fett verbrennen und sogar neue Fetteinlagerungen stoppen. In Wasser aufgelöst und, je nach Geschmack, mit einem Teelöffel Honig versüßt, soll das Hausmittel rank und schlank machen. Das zumindest versprechen die Hersteller. Leider sieht die Wahrheit nicht ganz so einfach aus. Wie auch bei jeder anderen Diät wird man sein Fett nur los, wenn man sich mehr bewegt und sich gesund ernährt. In diesem Fall hält Apfelessig aber seine Versprechen allemal. Das Mineralstoff-Wunder Apfelessig enthält viel Magnesium, Kalium und Kalzium, entschlackt und regt die Darmtätigkeit kräftig an. Die Säure des Apfelessigs fördert bei regelmäßigem Verzehr die Verdauung und die Sekretion von Verdauungssäften. Dadurch wird ein unangenehmes Völlegefühl gelindert und die Entwässerung mild unterstützt. Die Speisen können im Körper besser verarbeitet werden und belasten den Organismus somit nicht.

Apfelessig Apfelessig: Natürlicher Schlankmacher

Apfelessig ist gesund, macht aber nicht schlank

Die Wirkung von Apfelessig als beliebtes Hausmittel ist bislang allerdings nicht wissenschaftlich bewiesen. Wer an die Wunderwaffe gegen Fett und Krankheiten glaubt, dem könnte Apfelessig helfen, so die Meinung der Experten der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. An den Inhaltsstoffen allein kann es nämlich nicht liegen, da Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Enzyme, Aminosäuren und Pektin im Essig nur in dürftigen Mengen vorhanden sind. Ein simpler Apfel oder ein Glas Apfelsaft ist da erheblich inhaltsreicher. Selbst für die verdauungsfördernde Wirkung des vielgepriesenen Obstessigs gibt es keine handfesten Beweise. Lediglich die Minderung des Völlegefühls scheint wissenschaftlich anerkannt zu sein.

Auch wenn sich die Geister beim Thema Apfelessig scheiden, fest steht, dass der vergorene Apfelsaft gut für die Gesundheit ist. Er liefert dem Organismus wichtige Vitamine und Mineralstoffe, stoppt das Wachstum von Bakterien und sorgt für eine bessere Durchblutung. Den Konsum von frischen Äpfeln kann der Obstessig jedoch nicht ersetzen. Diese sind und bleiben als Gesundheitsgarant unschlagbar.

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com